Homepage | Partner | Über Microsoft| Experimente | Anderes | Über Uns | Impressum

Windows Powershell

Die Windows Powershell ist eine erweiterte CMD mit der Profis das ganze System steuern könnnen, dieses Tool ist z.B. für Server wichtig, die keine GUI auf ihrem System haben sollen. Das genannte Prinzip mit den Servern wird beim Server 2008 Core vollständig durchgesetzt, er hat nicht mal eine Taskleiste oder einen Desktop. Die beste Neuerung sind die Commandlets.

Mit der Commandshell kann man sogar ohne Regedit oder Regedt32.exe zu starten auf die Registry zugreifen! Man behandelt dabei die Ordner der Registry, z.B. HKCU als normale Ordner und kann das Kommando CD benutzen. Beispiel:
CD HKCU:\

Andere sehr gute Beispiele gibt es hier!

Frühe Alphaversion aus dem Jahr 2003
Aktuelle Version

Frühe Alpha

Mit Longhorn wurden auch die ersten Versionen der PowerShell, damals noch "Longhorn Command Shell" veröffentlicht. Die früheste bekannte Version ist die 4051, die hier auf einem Longhorn Server 4066 läuft.

Die Release-Notes direkt nach der Installation:

Das eigentliche Fenster mit der Überschrift "Windows Longhorn Command Shell Preview":

Schon in dieser Alphaversion gibt es eine Menge neue Funktionen, wie z.B. die Möglichkeit, neue Provider direkt via Textinterface einzugeben, Textdateien zu vergleichen, Wörter in Texten zu zählen und eine Menge mehr.

Aktuelle Version

Die aktuelle Version ist die Powershell 2.0, sie ist auch in Windows 7 und Server 2008 R2 standardmäßig installiert.

Die eigentliche Powershell, alles wird wie in der CMD per Tastatur gesteuert:

Powershell

Ein großer Vorteil der Powershell ist die Möglichkeit, mehrere Befehle mit "Pipes" zu trennen und hintereinander zu bearbeiten. Eine "Pipe" ist der Strich auf der </>-Taste. Er lässt sich mit Altgr+| einfügen.

Beispiel für die Pipefunktion

dir /w | ac dir.txt

Erklärung:

dir /w | ac dir.txt
Listet die im aktuellen Verzeichnis vorhandenen Dateien auf Listet die Dateien hintereinander statt untereinander auf Trennt die Befehle Schreibt den Teil, der im ersten Befehl war, in eine Datei Die Datei, in der das Ergebniss des ersten Befehls geschrieben wird

Nach Oben