Startseite | Partner | Über Microsoft | Experimente | Anderes | Über Uns | Impressum (site notice) & Kontakt

Windows 8

Codename 8
System-Architektur x86-32 Bit, x86-64 Bit und ARM-32 Bit
Dateisystem NTFS
Versionen Windows 8
Windows 8 Pro

Die Finale Version von Windows 8 wird im dritten Quartal 2012 erwartet. Quasi zum ersten mal seit der Einführung der Explorer-GUI wird das Bedienkonzept komplett überarbeitet, das künftige System wird Microsofts Metro-Oberfläche haben, um es mit Touchscreens gut bedienbar zu machen, und um eine einheitliche Oberfläche für Computer, Handys und Tablets zu erschaffen, "Microsoft Metro" genannt.

Dies erschien nötig, da der seit 2010 anhaltende Tablet-Boom immer mehr zu Umsatzeinbußen führte, und sich Microsoft vornahm, nach zehn Jahren mal ein erfolgreiches Betriebsystem für Tablet-PCs auf den Markt zu bringen, um nicht zu viele Käufer zu verlieren.


Die Metro-Oberfläche

Die neue Metro-Oberfläche ist eher schlicht, inspiriert von der Beschilderung der King-Country-Metro im US-Bundestaat Washington, und setzt vorallem auf Kacheln und schnörkellose Buchstaben, um Modern und Unumständlich zu wirken, um den Umgang mit Windows zu vereinfachen.

Die Metro-Oberfläche hat, ähnlich wie Windows Phone 7, für Programmierer definierte Normen, besonders im Bezug auf die Gestaltung der Grafischen Oberfläche. Das soll zu einem einheitlichem Aussehen von Windows verhelfen, wie es bei Mobilsystem iOS auch gelungen ist, und auch unter anderem die bessere Skalierbarkeit des Bildschirminhaltes, bisher ein Notstandsgebiet.

Das neue "Startmenü", welches nach dem Einschalten angezeigt wird.

Zusätzlich zur neuen Metro-Oberfläche, welche von manchen Testern der bisher veröffentlichten Vorab-Versionen als schlecht mit Maus und Tastatur bedienbar bemängelt wird, ist eine alte, Explorer-ähnliche Shell bei den x86-Basierenden Editionen weiterhin enthalten, um den Nutzern die Auswahl zwischen beiden Oberflächen teilweise zu lassen.

Der Desktop mit "anvisiertem" Startmenü.

Entwicklung

Schon früh gab Microsoft viele, vereinzelt gestreute, Pressemitteilungen über Windows 8 heraus, nahezu wöchentlich kamen neue Informationsbrocken über das neue System, meist kleine Nebensächlichkeiten.

Es wird vermutet, dass Microsoft diese Strategie nutzt, um Windows 8 schon vor der offiziellen Vermarktung bekannt zu machen, ähnlich wie Beispielsweise bei Apple, wo häufiger ein Prototyp der kommenden neuen Generation von iPhones in Restaurants vergessen wird.

Bisher (stand Mai 2012) sind zwei Vorab-Versionen von Microsoft Publiziert worden, die Consumer und Developer Preview, wobei die Consumer-Preview ein paar Monate nach der Developer-Preview publiziert wurde.
Laut Microsoft ist dies aber kein Hinweis darauf, dass die Consumer-Preview einen aktuelleren Stand der Entwicklungen von Windows 8 darstelle als die Developer-Preview, beide seien bloß für Unterschiedliche Zielgruppen optimiert.

Änderungen an Programmen und neue Programme

Direkt beim ersten Hochfahren sind im Metro-Bereich von Windows 8 schon viele Programme installiert, welche für Alltagsaufgaben nützlich sind, auch hierbei hat sich Microsoft erkennabr an Systemen für Smartphones und Tablets orientiert, es gibt eigene Email-, Wetter- und Kalenderapps, alle sind vorinstalliert, und bei allen liegt der Fokus auf einer übersichtlichen und einfach gehaltenen Oberfläche, die Mail- und Kalenderapps erinnern zum Beispiel eher an ihre iOS-Pendante als an Outlook Express.

Der neue Windows-Explorer

Der Windows Explorer wurde ebenfalls an vielen Stellen verändern und aktualisiert, mittlerweile hat auch er die "Ribbon"-genannte Oberfläche, welche von Microsoft Office ab Version 2007 bekannt ist. Weiterhin wurde der Kopierdialog erheblich verbessert, er zeigt nun die Kopiergeschwindigkeit auch im Zeitlichen Verlauf an, weiterhin werden alle "Dateioperationen" nun in einem Kopier-Fenster ausgeführt, udn nciht in mehreren, ähnlich wie die "Download"-Bereiche von Webbrowsern, wo ebenfalls alles in einem Fenster gesammelt wird.

Der neue Explorer mit der Ribbon-Oberfläche, welche das Nutzen auch für nicht erfahrene Anwender vereinfachen soll, und Kontextergänzende Aufgaben zur Auswahl präsentiert.


Fehler gefunden?